Hygienekonzept TV Marienhagen

 

Hygienebeauftrager: Yannick Meyer, Am Sportplatz 13,34516 Vöhl – Marienhagen, Tel.: 0179/4631639

 

1. Distanzregeln einhalten

 

• Die Trainingsgruppen sind möglichst klein zu halten ( maximal 20 Personen ). Möglichst wenig sind wechselnde Materialien einzusetzen und Übungen ohne Körperkontakt vorzuziehen.

 

• Es ist grundsätzlich zu empfehlen, im weiteren Vorgehen eine räumliche Gegebenheit von mindestens 10 Quadratmetern pro Person zu nutzen.

 

 Bei Trainingsgruppenwechsel ist genügend Zeit einzuplanen, sodass sich die Gruppen nicht treffen.

 

 Eine Zeit von 15 Minuten zwischen den Gruppen mit gründlicher Durchlüftung des Raumes  ist einzuplanen.

 

• Die Ablage des Equipments und persönlicher Gegenstände inkl. Trinkflaschen erfolgt in einer pro Person ausgewiesenen „Zone“. Diese Bereiche können z.B. mit einem Hula-Hoop-Reifen, einem Springseil o.ä. markiert werden.

 

2. Körperkontakte auf ein Minimum reduzieren

 

• Aufgrund der aktuellen Vorgaben darf der Trainingsbetrieb mit Körperkontakt stattfinden.

 

 Partnerübungen sind erlaubt, sollten jedoch auf ein Minimum reduziert werden.

 

 Korrekturen zur Übungsausführung durch Übungsleiter*innen und Trainer*innen dürfen auch taktil erfolgen, sollten jedoch auf ein Minimum reduziert werden.

 

 Auch beim Kinderturnen und Geräteturnen sind taktile Hilfestellungen erlaubt

 

3. Freiluftaktivitäten präferieren

 

• Eine geschlossene Trainingsgruppe darf mit mehr als 20 Personen auch an der freien Luft gemeinsam trainieren.

 

4. Hygieneregeln einhalten

 

           Die bekannten Hygienemaßnahmen werden während des Trainingsbetriebes weiterhin vorausgesetzt.

 

• Waschgelegenheit und Seife sind bereitgestellt, um Hände- (und ggf. Füße-) waschen vor und nach dem Training zu gewährleisten, sofern das Training in der Sporthalle stattfindet. Ansonsten werden Desinfektionsspender bzw. Möglichkeit zur regelmäßigen Desinfektion  bereitgestellt.

 

• Die Teilnehmenden bringen, abhängig vom Trainingsinhalt, möglichst ihre eigene Gymnastikmatte (und weitere Trainingsmaterialien) mit.

 

• Wenn vereinseigene Matten genutzt werden, müssen diese gereinigt werden (Seifenlauge, Desinfektionsmittel oder mehrfachverwendbare, medizinische Desinfektionstücher).  Folgende Varianten für einen reibungslosen Trainingsbetrieb:

 

1. Nach jeder Trainingsstunde werden Materialien, welche reinigungsfreundliche Oberflächen aufweisen (z.B. Weichbodenmatten, Turnmatten, Hanteln, Bälle, Sprossenwände und Kästen usw.) mit einem Reinigungsmittel behandelt.

 

2. Bei Geräten und Materialien, bei denen Punkt eins umsetzbar ist, sind die Sportler*innen dazu angehalten nach jeder Benutzung ihre Hände (und ggf. Füße) zu waschen oder zu desinfizieren.

 

5. Vereinsheime und Umkleiden

 

• Der Zutritt zur Sporthalle erfolgt unter Vermeidung von Warteschlangen (1,5m Abstand).  

 

Der Zutritt zu der Sporthalle erfolgt nur mit und durch die jeweils verantwortliche Übungsleitung.  Die Haupteingänge der Sporthallen sind während und nach dem Sportbetrieb zu verschließen, um nicht autorisierten Personen den Zugang zur Sporthalle zu verwehren.

 

 

 

• Jeder Teilnehmer geht mit  Sportbekleidung und Mund -Nase-Bedeckung  zum Training.  Die Maske wird erst abgelegt, wenn der Trainingsort erreicht ist.

 

Ein ausreichend großer Personenabstand von mindestens 1,5 Metern ist außerhalb des                       Hallenfeldes jederzeit einzuhalten.

 

•Die Toiletten sind nur für den Notfall geöffnet. Die Umkleideräume und Duschen dürfen nicht benutzt werden und werden gesperrt.

 

•Beschilderungen in der Sporthalle sind zu beachten und die Laufwege einzuhalten.

 

6. Angehörige von Risikogruppen besonders schützen

 

 Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren.

 

• Die Gesundheit geht immer vor.

 

  Übungsleiter*innen mit mehreren Trainingsgruppen wird empfohlen, die Abstandsregelungen einzuhalten, den Körperkontakt mit Teilnehmenden zu reduzieren und sämtliche Tätigkeiten offen zu kommunizieren.

 

 

 

 

 

 7. Risiken in allen Bereichen minimieren

 

 Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.

 

• Anwesenheitslisten zur Nachverfolgung von Infektionsketten sind zu führen. (Angaben: Datum, Ort und Trainingszeit sowie ÜL/TN-Name, Anschrift, Telefon)

 

• Selbstverständlichkeit:  Nur, wer in eigener Selbstbeurteilung vollständig frei von Corona-Virus-Symptomen ist, darf am Training teilnehmen.

 

• Personen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde, dürfen frühestens nach 14 Tagen und mit ärztlichem Zeugnis wieder am Training teilnehmen.

 

  Bei gesundheitlichen Notfällen ist immer Erste-Hilfe zu leisten!

 

 

 

 

 

Stand: 09/20

 

Deutsches Sportabzeichen Vöhl-Marienhagen

Warum nicht einmal die sportlichen Leistungen individuell unter Beweis stellen? Wir möchten gerne Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren dazu bewegen, das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes zu erringen. Die Leistungsanforderungen sind mit ein wenig Training zu schaffen und es macht Spaß, sich den verschiedenen sportlichen Herausforderungen zu stellen.

 

Die Bedingungen sind vor einigen Jahren verändert worden und man kann sowohl das bronzene, silberne und goldene Abzeichen erringen. Aus den Bereichen „Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination“ muss man jeweils eine Disziplin erfüllen, die altersgerecht wiederum unter verschiedenen Sportarten ausgewählt werden kann. Außerdem muss man seine Schwimmfähigkeit nachweisen.

(s. auch www.deutsches-sportabzeichen.de)

 

Leider können wir in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Abnahmemöglichkeiten anbieten. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder starten können. Infos darüber hier an gleicher Stelle.


Bewegt älter werden

sportliches Aktivitätsangebot für Frauen und Männer ab 50 +

 

Um den Körper in Schwung zu bringen und zu halten, bieten wir verschiedene sportliche Trainingseinheiten in der Halle des DGH Marienhagen an.

 

Hierbei stehen Koordination, Beweglichkeit, Entspannung und Spaß im Fokus. Die Muskeln, Bindegewebe (Faszien) und Bänder von Rücken, Schultern, Nacken, Armen, Beinen, Po etc. sollen dabei gekräftigt werden. In diesem Ganzkörpertraining wollen wir körperliche Überforderungen vermeiden, um somit einen moderaten Einstieg in die individuelle Fitness zu erlangen. Damit wir zu einem hoffentlich gesunden Alltagsausgleich beitragen können, werden  zusätzlich Entspannungsübungen die einzelnen Segmente bereichern.

 

Wann?

Aufgrund der großen Nachfrage und der noch immer herrschenden Corona-Pandemie haben wir die Gruppe geteilt.

Gruppe 1: Montags von 15:45 bis 16:45 Uhr (überwiegend an der frischen Luft, bei schlechtem Wetter in der Halle des Dorfgemeinschaftshauses).

Gruppe 2: Montags von 18:45 bis 19:45 Uhr (grundsätzlich in der Halle des Dorfgemeinschaftshauses).

Bei schönem Wetter verlegen wir auch  verschiedene Bewegungseinheiten mal nach draußen (z.B. Rad fahren, Wandern, Nordic Walking, Schwimmen).

 

Eure Lisa M.-Pletsch, Gudrun Schacht, Petra FRiedrich und Klaus Pletsch 


Loipe nicht gespurt

Hallo Wintersportfreunde, noch ist unsere Loipe in Marienhagen nicht gespurt, da der Schnee fehlt (: (: Alle Langlauffans sind trotzdem jetzt schon herzlich eingeladen, sich im Winter auf einer Strecke von 7,5 km sportlich zu betätigen. Wem das zu lang ist, hat die Möglichkeit, eine kürzere Strecke von 3 km zu wählen. Bleibt nur zu hoffen, dass es endlich wieder einmal Winter mit ausreichend Schnee geben wird, wie die Fotoimpressionen aus vergangener Zeit es zeigen.

 

Jetzt schon viel Spaß bei sonnigem, winterlichem Wetter wünscht

 

der Vorstand

 




TV 1922 Marienhagen e.V.

1. Vorsitzender Norbert Peter

Am Sportplatz 5

34516 Vöhl-Marienhagen

Telefon 05635 92 93

E-Mail info@tv-marienhagen.de